Fliegen die Schmetterlinge im Bauch, nehmen wir die Welt ganz anders wahr. Alles scheint auf einmal Sinn zu machen. Farben wirken bunter, Düfte werden intensiver und die Menschen um uns herum sind alle auf einmal so nett und fröhlich.

Natürlich ist der Partner/die Partnerin perfekt für einem geschaffen.

Seltsam, nicht? Diese scheinbaren Veränderungen haben natürlich mehr mit uns zu tun als mit unserer Umwelt. Verliebt sein löst grosse Glücksgefühle aus und lässt uns die Welt von einer positiven Perspektive aus wahrnehmen.Wie man so schön sagt, Verliebte sehen die Welt durch eine rosarote Brille.

Und dann passiert es: die Wirkung der rosaroten Brille lässt nach. Der Partner oder die Partnerin – die einst perfekte Person – weist auf einmal „Fehler“ auf. Streit und Auseinandersetzungen nehmen den Platz anstelle der trauten Zweisamkeit ein. Woran liegt das? Meist suchen wir das Problem beim anderen.

Doch wenn wir uns selber nicht kennen und selber nicht glücklich sind, dürfen wir nicht von einem anderen erwarten, dass er uns glücklich macht. So funktioniert das Leben nicht. Wer bin ich? Woher komme ich? Wohin gehe ich? Und mit wem? Das sind die wichtigsten Fragen, die uns zu einem erfüllten Leben führen können. In der Realität gehen wir meist anders vor: wir suchen einen Partner/eine Partnerin, in der Hoffnung, dass dieser Mensch die Erfüllung bringt. Aber dies wird nicht geschehen, solange ich nicht mit mir im Reinen bin. Dann kommt die Krise. Entweder wir trennen uns oder wir stellen uns erstmal uns selbst und kommen endlich an die oben genannten Fragen:

Wer bin ich? Woher komme ich? Wohin gehe ich? Und mit wem?

Kommt dir das bekannt vor? Vielleicht tröstet es dich, mir ging es genauso. Es dauerte Jahre, viel Kraft und gescheiterte Beziehungsversuche, bis mir dieser Prozess bewusst wurde. Heute habe ich das Glück, dass ich mit meiner Partnerin sowohl Geschäft als auch Privatleben teilen kann. Wir gehen beide auf unserem eigenen Weg, aber in dieselbe, gemeinsame Richtung durchs Leben.

Liebe ist eine unglaubliche Kraft. Beziehung hingegen ist eine Herausforderung, die einen Ausgleich von Nähe und Distanz verlangt. Nur dann kann sich die Kraft der Liebe entfalten. Dieser Prozess beginnt bei einem selber: mit ZURÜCK ZU DIR setzt du dich intensiv mit dir und deinen Bedürfnissen auseinander. Du lernst, dich und andere besser zu verstehen. Mit diesem Wissen kannst du Konfliktsituationen besser meistern und deinen Teil zu einer glücklichen Beziehung beitragen.

Oder du bist noch Single? Auch gut, dann lernst du dich zuerst selbst kennen und wirst dann, dein zu dir passendes Gegenüber anziehen.

Möchtest du weitere Wege kennenlernen, mit denen du zu dir selbst finden kannst? Dann lade jetzt gratis das „Sieben Wege zu dir selbst“ herunter (siehe Mitte unserer Teamseite).

Von Herzen,

https://www.meinlebenscoach.ch/wp-content/uploads/Signatur-Marco-300x273.png