Ho’oponopono – die Kraft der Vergebung

In meinen Seminaren treffe ich oft auf Teilnehmende, die alte Wunden, Wut auf Mitmenschen oder Verletzungen aus zwischenmenschlichen Beziehungen mit sich bringen. Solche Gefühle entwickelt zu haben, ist nicht weiter schlimm. Aber daran festzuhalten, blockiert unser Energiesystem und nimmt verbraucht täglich unsere Kräfte.

Es ist wichtig, diesen Frust und diese Wut hinter uns zu lassen. Dies gelingt mit den folgenden zwei Schritten:

Schritt 1: Ich verlasse den Kreislauf meines Egos

Wir Menschen sind einfach gestrickte Wesen. Verletzt uns etwas oder kommen wir in eine unangenehme Situation, schieben wir die Verantwortung von uns und suchen einen Schuldigen. Für den Moment scheint dies die schnellste Möglichkeit zu sein, die aufsteigende Scham und Angst in uns zu überwinden.
Das Problem dabei ist, dass es in Wirklichkeit keinen Schuldigen gibt. Deshalb bleiben wir in unseren alten Mustern und Abläufen hängen. Wenn du in einer solchen Situation bist, gibt es nur eine Lösung: einen Schritt zurück machen und die Situation mit etwas Distanz betrachten (z.B. einmal darüber schlafen). Frage dich dann, ob die Aktion, Tat oder Aussage wirklich gegen dich gerichtet war, oder ob dein Gegenüber durch die ganzen Umstände nicht anders reagieren konnte. Sozusagen aus Selbstschutz.

Erkenne ich die Unschuld des anderen und auch die meine, dann werde ich frei für die Vergebung. Hier erfährst du mehr über den Kreislauf des Egos.

Schritt 2: Die Vergebung

Eines der wohl schönsten und bekanntesten Vergebungsrituale ist das hawaiianische Ho’oponopono. Praktiziere den folgenden Satzablauf für dich und deine Mitmenschen, und du wirst du dich von Groll, Schmerz, Wut und Neid befreien.
Es spielt keine Rolle, ob die Person anwesend ist, ob du die Sätze in Gedanken, schriftlich oder gesprochen ausführst. Wichtig ist nur, dass du sie mit wahrem Herzen sprichst.

Bist du bereit dazu?

Es tut mir leid.

Ich verzeihe dir.

Ich liebe dich.

Danke.

Ja, und das war es schon. Mehr braucht es nicht – aber auch nicht weniger.

Mehr zu der Geschichte von Ho’oponopono erfährst du hier.

Lass Freude in dein Leben kommen! Wie du den Ego-Kreislauf verlassen und die Verzeihung verinnerlichen kannst, lernst du an unseren Seminaren auf Ibizia, Bali und in der Schweiz: www.zurückzudir.ch

Von Herzen

https://www.meinlebenscoach.ch/wp-content/uploads/Signatur-Marco-300x273.png