In den letzten Tagen war ich oft draussen und genoss die fantastischen Herbsttage. Neben dem Sonnenschein und den warmen Temperaturen gefallen mir vor allem die Farben dieser schönen Jahreszeit. Auch der Nebel mit seiner mystischen Wirkung gehört dazu, wenn er frühmorgens über der Stadt liegt. Oder der Wind, der die Blätter so schön in der Luft tanzen lässt.

Die Natur hat so viele wunderbare Seiten. Welche Veränderung die Zeit auch immer bringt, die Natur lernt sich anzupassen, Altes loszulassen und zu vertrauen, dass alles seinen Lauf nehmen wird.

Dieses Urvertrauen ist auch für uns Menschen so unglaublich wichtig.

Das Urvertrauen ist für mich das Fundament des menschlichen Daseins. Welchen Menschen ich in meiner Praxis oder in den Seminaren auch immer begegne: Ist ihr Urvertrauen gestört oder gar verloren gegangen, gibt es keine Konstanz und keine Ruhe mehr in ihrem Leben.

Stellt euch einen Garten vor, mit all seinen schönen Pflanzen. Rosen in allen Farben, kräftige Buchen und Eichen, Sträucher mit leckeren Beeren. Aus welchen Samen diese Pflanzen auch immer entspringen, sie vergleichen sich nicht mit der anderen. Sie vertrauen, dass sie so erblühen, wie es die Natur für sie vorgesehen hat.

Auch für uns Menschen hat das Leben vorgesehen, dass wir blühen. In allen Farben, die es gibt. Aber über die Jahre hinweg pflanzen sich die Meinungen anderer in uns ein. Wir verändern uns – innerlich und äusserlich – zu einem Menschen, der nur noch wenig mit unserem Ursprung zu tun hat. Wir distanzieren uns von uns selbst. Nur, um anderen zu gefallen. Dabei vergessen wir, selbst zu blühen.

Es ist Zeit loszulassen.

Im Herbst lassen die Bäume alle ihre Blätter los. Sie bereiten sich auf den Winter vor. Egal, wie lange die Pracht an Blätter sie geschmückt hat. Egal, wie schön sie ausgesehen haben. Die Blätter haben sich verändert. Ihre Kraft und ihr Nutzen sind verloren gegangen. Die Beziehung zwischen Baum und Blatt hat sich verändert –  es ist Zeit loszulassen.

Würde der Baum das nicht tun, bräche er bei Beginn des Winters unter der Last des Schnees zusammen.

Die Natur, das Leben, was für wunderbare Geschenke! Wer Aufmerksam durchs Leben geht und die Sprache und Zeichen da draussen versteht, dem bleibt vieles erspart, und vieles geht ihm leichter von der Hand.

Für ein leichteres Leben haben sich wohl auch die Menschen auf der anderen Strassenseite entschieden, denen ich auf meinem Spaziergang begegne, und die frühmorgens mit mir aufgestanden sind. Sie haben die Zeichen der Zeit erkannt und machen Platz für Neues, indem sie sich am Flohmarkt von materiellen Ballast verabschieden. Wie sagt man doch so schön: „Wie im Inneren, so im Aussen“.

Es ist Zeit, von Dingen loszulassen, die dich schwer, traurig und energielos machen. Gerne helfe ich dir dabei, bevor du unter deiner Last einbrichst, wie ein Baum bei einem überraschenden Wintereinbruch.

Von Herzen,

https://www.meinlebenscoach.ch/wp-content/uploads/Signatur-Marco-300x273.png

PS: Der nächste Frühling kommt bestimmt. So auch unsere Seminare auf Ibiza im Frühling und Herbst 2018. Hier geht es zu den Daten.

Foto von Jakob Owens auf Unsplash